Diesen Winter 222.500 Grippekranke in Wien

04. Apr 2015 in 09:32

Im Zeitraum von Anfang Oktober 2014 bis Ende März 2015 gab es in Wien rund 222.500 Erkrankungen an Grippe und grippalen Infekten, was einen Anstieg gegenüber der vorigen Saison bedeutet.
Rund 115.000 Erkrankungsfälle fielen in den Zeitraum der eigentlichen Grippewelle, die von 29. Jänner bis 30. März dauerte.
„Im Gegensatz zum Vorjahr, in dem die Grippewelle ausblieb, lässt sich die heurige Grippewelle wieder mit jener der beiden vorletzten Saisonen vergleichen – begannen doch alle drei Ende Jänner und dauerten etwa zwei Monate. Dies entspricht einem normalen und erwarteten Verlauf“, so Ursula Karnthaler von der Magistratsabteilung für Gesundheitsdienst (MA15).
Wie schon in der Saison 2012/2013 wurde der stärkste Anstieg der Neuerkrankungen Mitte Februar erreicht und kennzeichnete auch mit 15.400 Neuerkrankungen den Höhepunkt der Grippewelle. Danach war die Neuerkrankungsrate kontinuierlich rückläufig.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.