Die Ökoparzellen: Eigenen Garten in Wien anmieten

20. Nov 2019 in 08:00

Die Ökoparzellen, ein Projekt der Stadt Wien, ermöglicht Ihnen einen eigenen Garten anzumieten, wo Sie ihr Gemüse selbst pflegen und ernten können.

© MA 49/Lammerhuber

Die Abteilung Forstamt und Landwirtschaftsbetrieb der Stadt Wien (MA 49) verpachtet jedes Jahr Parzellen, in den Größen 40 bzw. 80 Quadratmeter, im 22. Wiener Gemeindebezirk.

Die Beamten dieser Abteilung sähen auf den Ökoparzellen verschiedenste Gemüsesorten und die HobbygärtnerInnen können danach von Saisonbeginn im Mai bis Ende Oktober ihre Pflanzen pflegen und später natürlich auch abernten und verzehren.

Unter anderem werden auf den Parzellen Karotten, Erbsen, Fisolen, Salat, Kraut, Kohl, Paradeiser, Kohlrabi, Radieschen und vieles mehr werden angebaut.

Die Pachtkosten für eine Ökoparzelle belaufen sich auf 85 Euro (40 Quadratmeter-Parzelle) beziehungsweise 170 Euro (80 Quadratmeter-Parzelle). In diesen Preis ist die Anpflanzung und Aussaat, Beregnung bis zu zwei Mal pro Woche (je nach Witterung) und Wassertanks zum zusätzlichen Gießen inkludiert. Alle Parzellen befinden sich auf dem Areal des Bio-Zentruma Lobau (Esslinger Hauptstraße 134, 1220 Wien).

Am Ende der Gärtnersaison gehen die Ökoparzellen zurück an die MA 49 und werden für die kommende Saison und Pächter vorbereitet. Die Anmeldung für die Saison 2020 beginnt am 18. November 2019.

Sollten Sie sich für die Gartensaison 2020 anmelden möchten:

Kontakt: Telefon + 43 1 712 24 99 oder E-Mail lb@ma49.wien.gv.at

(MA 49 – Forstamt und Landwirtschaftsbetrieb, Vordere Zollamtsstraße 11, 1030 Wien)

Gemeinsam garteln ist im Trend

Urban Gardening liegt im Trend. Die Stadt Wien setzt bei ihren Wohnanlagen auf mobile Beete. Auch wer keinen Balkon oder Garten hat, sollte Blumen, Gemüse oder Obst anpflanzen können.

Durch die mobilen Beete haben Bewohnerinnen und Bewohner die Möglichkeit, dieses schöne Hobby und das gute Miteinander mit gleichgesinnten Nachbarinnen und Nachbarn zu pflegen.

LESEN SIE AUCH:

Motorikparks in Wien: Action für Jung und Alt in der freien Natur

Ausflugsrouten in Wien: Mit den Öffis hinaus ins Grüne

Lobau: Ein Nationalpark am Rande der Hauptstadt

Cityfarm Schönbrunn: Der grünen Oase Wiens und „Vielfaltsgarten“

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.