Hollywood wartet auf Ivana Stojkovic, wird sie es schaffen?

15. Apr 2018 in 12:12

Ivanas Mama Mladjana und Ivanas treues Publikum haben an sie geglaubt. Und sie hatten auch Recht. Ivana Stojkovic hat es geschafft und nur ein Schritt trennt sie nun von Hollywood.

Bereits als kleines Kind ist Ivana vor dem Publikum aufgetreten. Das war für sie immer das Wichtigste. Egal, ob auf einer Bank in der Park, auf die sie Mama gehoben hat, oder das Hockerl im Wohnzimmer, wichtig war es, aufzutreten, sich weiterzuentwickeln und das Talent zu zeigen.

Ivana Stojković wurde in Wien geboren, ihre Wurzeln hat sie in Serbien. Als sie 9 Jahre alt war, geht ihre Mutter mit ihr in den serbischen Kulturverein „Bambi“, wo sie, wie das in vielen serbischen Familien in Wien üblich ist, in einer Folkloregruppe tanzen kann.

„Ich habe in der Folkloregruppe gerne getanzt, das war für mich eine schöne Zeit. Ich sehe sie, als den Beginn meiner Bühnenauftritte. Es lief alles schön und gut, aber nach zwei Jahren sagte ich zu meiner Mutter, das die Folklore nicht für mich sei und dass ich lieber Hip-Hop tanzen würde“, beginnt Ivana ihre Geschichte.

Es kommt oft vor, dass die Eltern ihre Kinder in ihren Wünschen unterstützen, ohne zu wissen, dass dies einmal ihr ganzes Leben bestimmen wird. Ein wichtiger Schritt in Ivanas Karriere war, also, der Anschluss an die Hip-Hop-Szene. Manche werden sich fragen, warum das überhaupt wichtig sein sollte, wenn viele junge Mädchen ohnehin Tanzkurse besuchen. Ivana ging, aber, auch einen Schritt weiter.

„Ich habe angefangen, Hip-Hop zu üben und das ließ mich nicht mehr los. Ich übte alleine, aber auch in der Gruppe.Bereits nach nur zwei Jahren kam auch der erste Preis. Bei der Meisterschaft Tanzkult-Austria belegte ich den dritten Platz in meiner Kategorie.  Mit 16 Jahren belegte ich, als die Jüngste in der Schulgruppe „Apollon Dance Company“, den ersten Platz in Österreich. Im Jahr darauf konnte ich mich über den ersten Platz bei der Weltmeisterschaft in Poreč freuen“, setzt Ivana ihe Geschichte fort.

Als ihre Mutter ihr sagte, dass sie finanziell nicht mehr in der Lage sei, ihr weitere Hip-Hop-Stunden zu bezahlen, ließ sich Ivana nicht entmutigen. Im Gegenteil, sie meldete sich bei einem Verein in dem Wunsch, Kindern moderne Tänze beizubringen. Seit ihrem 16. Lebensjahr ist sie Hip-Hop-Lehrerin für Kinder und Jugendliche.

„Als alleinerziehende Mutter hat meine Mama Mladjana viel für mich gekämpft. Es war nicht leicht, als Putzfrau die Kinder zu großzuziehen und ihnen möglichst viel zu geben, und noch dazu, mich, eine Ambitionierte, in allen Belangen zu unterstützen. Das Wichtigste war aber, dass sie an meinen Erfolg geglaubt hat. Und vielleicht in dem Wunsch, mir ihr Schicksal zu ersparen, ermutigte sie mich und unterstütze mich bei jeder meiner Entscheidungen“, erzählt Ivana über diese, keinesfalls leichte Zeit im Leben ihrer Familie.

 

„In der Kunst ist es, wie in der Liebe, der Instinkt ist entscheidend, und davon habe ich mich leiten lassen“

Und damit Sie voll im Bilde über Ivana sind, verraten wir Ihnen, dass sie auch in der Schule eine ausgezeichnete Schülerin war. Als eine der wenigen Schülerinnen und Schüler aus unseren Breitengraden in der prestigeträchtigen Schauspielschule von Elfriede Ott, maturierte Ivana 2017 mit Auszeichnung und absolvierte gleichzeitig die Kunstakademie  mit Fokus auf Schauspiel und Tanz. Es folgten zahlreiche Anfragen und Engagements.

„2012 stand ich zum ersten Mal vor der Kamera. Seither habe ich kleinere oder größere Rollen  in den Filmen „Cop Stories“, „Tatort“ und Siblings“ gespielt. Bereits 2013 hat mir das Glück gelächelt und ich trat auf der Bühne im Stück „Dracula“ (Regie: Thomas Koziol) auf. In meinem letzten Studienjahr wurde ich für das Stück „Hexenjagd“ im Wiener Burgtheater (Regie: Martin Kušej) verpflichtet.
Unmittelbar darauf nahm ich das Angebot für die Hauptrolle im Theaterstück „Eretz Austria“ (A, R: Andreas Kosek, Teatro Caprile) an, die ein großer Erfolg für mich war“, zähl Ivana ihre Rollen erfreut auf.

„Mein Traum ging langsam in Erfüllung. Nach so viel Mühe und Arbeit habe ich nicht mehr geträumt, es war die Wirklichkeit“, erzählt Ivana mit voller Freude.

Ivana Stojković ist ständiges Mitglied des Ensembles im Stadttheater von Mödling, außerdem tritt sie im Wiener Burgtheater auf.

Ivanas bezaubernde Schönheit, ihr Talent und Charisma, verhalfen ihr zu Rollen und Auftritten in Werbespots für die bekanntesten österreichischen Unternehmen, wie KIKA, Wien Energie, Spar und viele andere.

Hollywood wartet: Ivana hat einen großen Wunsch, aber es gibt ein „Aber“…

Die vom 6. bis 16. Juli 2018 in Los Angeles stattfindende Olympiade der darstellenden Künste bietet Ivana eine große Chance für den Auftritt auf der internationalen Bühne. Obwohl die Künstler in Österreich geschätzt werden, haben sie, leider, keine Dachorganisation und müssen zu diesem und ähnlichen Events in eigener Regie und auf eigene Kosten fahren. Ivana hat vor einigen Monaten beschlossen, sich anzumelden und zu versuchen, das Geld für den Flug, die Unterkunft und die Aufenthaltskosten selbst aufzutreiben.

Ivana will aber nicht, dass man ihr das Geld schenkt, sondern sie möchte sich bei ihren Freunden und Sponsoren für die Reise nach Los Angeles so revanchieren, indem sie Werbung für sie macht. Etwa durch die Anwesenheit in den Social Medias, Werbung für der Bekleidung der TeilnehmerInnen, Auftreten in ihren Werbespots oder durch das Auftreten mit ihrer Gruppe auf den Events von Sponsoren und Unterstützern.

Ivana präsentiert ihre Kabarett Show am Montag, den 16. April, im Restaurant „DAS 1090“, 1090 Wien, Bauerfeldplatz 2, mit Beginn um 19.30 Uhr. Auch Sie sind herzlich eingeladen und können sich auf ihrer Facebook Seite  anmelden. Ivana und ihre Freunde werden Ihnen einen unvergesslichen Abend bereiten.

Sollten Sie eine Idee haben, wie man Ivana für Ihre Reise nach Los Angeles unterstützen könnte, so melden Sie sich bei unserer Redaktion, office@dijaspora.tv

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.