Dokumentarfilm über den Wiener Verein „Jedinstvo“ im OKTO TV

14. Nov 2016 in 22:54

Der älteste, noch aktive, Verein der einstigen „Gastarbeiter“ ist der Kultur- und Sportverein „Jedinstvo“ im 2. Wiener Bezirk über den es nun, anlässlich dessen 45-jährigen Bestandsjubiläums, einen Dokumentarfilm gibt, der am 16.11.2016 um 21.05. im TV-OKTO gezeigt wird.
Die ex-jugoslawische Szene in Wien ist sehr vielfältig und bunt. Es gibt eine Reihe von Kultur- und Sportvereinen, Lokalen, aber auch Initiativen und Gruppen, die dafür sorgen, dass die österreichische Hauptstad das wird, was es heute ist – eine lebendige, pulsierende, offene Stadt der Vielfalt.
Der Verein „Jedinstvo“ wurde am 14.11.1970 als Verein jugoslawischer Arbeiter gegründet. Er war von Anfang an eine wichtige Schnittstelle der in Wien lebenden Jugoslawen, beziehungsweise nach dem Zerfall Jugoslawiens der Serben, wobei er bis heute auch für die Angehörigen anderer Volksgruppen offen geblieben ist. Waren es in der ersten Phase die sportlichen Aktivitäten, die der Verein seinen Mitgliedern angeboten hatte, kam mit der Zeit dem kulturellen Bereich eine immer größere Bedeutung zu.
Es gibt mehrere Kinder- und Jugendfolkloregruppen, eine Senioren Tanz- und Gesangsgruppe, eine Theatergruppe und eine Chorgruppe und vieles andere mehr. Die Mitglieder nehmen an diversen Kulturveranstaltungen in Wien und Österreich, aber auch im Ausland teil. Immer wieder werden Konzerte, Ausstellungen, Lesungen, Podiumsdiskussionen, in letzter Zeit vor allem über integrationsrelevante Themen, organisiert. Mehr info
Legendär ist der Bohnensuppenwettbewerb, der jedes Jahr im Herbst in den Vereinsräumlichkeiten stattfindet.
TV-OKTO, 16.11.2016 um 21.05 Uhr. Im Kabelnetz, im Simply-TV und im Internet http://www.okto.tv/
2016, Diaspora, Wien

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.