Während andere teurer werden, wird MTEL Austria noch günstiger

07. Apr 2018 in 15:58

Die drei größten Mobilfunker in Österreich haben ihre Preise erhöht. Anders bei der MTEL Austria. Nicht nur, dass die Tarife nicht erhöht werden, sondern die Angebote für unsere Diaspora in Österreich werden sogar ausgebaut.

Mit dem 1. April 2018 wurden bei den drei größten Mobilfunkern in Österreich – Drei, T-Mobile (Telering) und A1 – die Preise für zahlreiche Bestandskunden-Tarife und Pakete angehoben. Dabei wurde die Grundgebühr inflationsbedingt um mehrere Prozent angehoben, einige Pakete verteuerten sich auch bis zu € 2,55.

Formell dürfen die das. Diese Inflationsanpassung ist in den jeweiligen Geschäftsbedingungen festgelegt und gilt nicht als Tariferhöhung. Deshalb gibt es auch kein außerordentliches Kündigungsrecht. Außerdem sind die Anbieter nicht verpflichtet, die Kunden darüber zu informieren, so dass viele Kunden erhöhte Rechnungen zahlen werden, ohne vielleicht nicht zu wissen, dass einige Pakete auch bis zu 3,92% teurer geworden sind.

Der Mobilfunk-Diskonter MTEL Austria, der als Teil der Telekom Srbija Group seit mehr 2 Jahren auf dem österreichischen Markt tätigt ist, denkt keinesfalls an eine Preiserhöhung, sonder arbeitet vielmehr an der Ausweitung der bestehenden Tarife und bietet seit 1. April etwas ganz Neues und Günstigeres sowohl für die alten, als auch für die neuen Kunden.

 

Mit MTEL „Kommunikation ohne Grenzen“

Ein Beispiel dafür sind die ab 1. April geltenden Postpaid Servus-Tarife, die bereits ab € 18,90 monatlich wie folgt anbieten:

  • Top-Smartphone zum Preis von € 0
  • Eine Zone/eine SIM-Karte für Österreich, Serbien, Bosnien-Herzegowina und Montenegro (gleiche Bedingungen für Telefonate in allen vier Ländern)
  • Unbegrenzte Anrufe in alle Mobil- und Festnetze in Österreich und der EU sowie in alle Mobil- und Festnetze der Telekom Srbija Group (mts in Serbien, m:tel in BiH und m:tel in Montenegro).
  • Unbegrenzte Anrufe verstehen sich auch als Anrufe aus Serbien, Bosnien-Herzegowina und Montenegro in alle Mobil- und Festnetze in Österreich und in alle Netze der Telekom Srbija Group. Das bedeutet, dass für die MTEL-Austria-Kunden keine Roaminggebühren während ihres Aufenthalts in Serbien, BiH und Montenegro anfallen.
  • Internet, im Rahmen des Monatsvolumens, gilt in Österreich, Serbien, BiH und Montenegro.
  • Tarifergänzungen „Kauf, wenn du es brauchst“

 

Sowohl die zahlreichen MTEL-Bestandskunden in Österreich, als auch die neuen Kunden, können ab sofort von den günstigen Tarifen der MTEL Austria profitieren. Es genügt, wenn sie in die MTEL-Geschäftsstelle in 1060 Wien, Mariahilferstraße 103/8 kommen, oder einen der Vertreter in fast allen österreichischen Städten kontaktieren.

Muttersprachliche Informationen gibt es auch unter  den Telefonnummern 0800 667 667 (zum Nulltarif aus ganz Österreich) oder +43 1 40 21 644.

Alle MTEL-Angebote sind auch in den Hartlauer-Geschäften in ganz Österreich erhältlich.

Mein Telefon in Österreich: MTEL und nationale Funkanbieter als Partner

MTEL Austria ist Mitglied der Telekom Srbija Group, der Partner in Österreich ist Telekom Austria. Zwei große nationale Telefongesellschaften stehen hinter MTEL Austria mit dem Ziel, mit günstigsten Tarifen die Diaspora in Österreich ihren Herkunftsländern  Serbien, Bosnien-Herzegowina und Montenegro näher zu bringen.

MTEL Austria gibt es bereits seit mehr als zwei Jahren auf dem österreichischen Markt und sie konnte sehr schnell auf die Wünsche und Bedürfnisse unserer Menschen in Österreich reagieren, wenn es um bessere Kontakte zur Heimat geht. Ihre sehr günstigen Tarife sollen helfen, dass diese Kontakte noch häufiger und regelmäßiger werden, zur Freude sowohl unserer Landsleute in Österreich, als deren Verwandten und Freude in der Heimat.

VIDEO: 

Mtel Austria – Moj telefon u Austriji 1 from IDEA-PRO on Vimeo.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.