Österreich: Wie die neue Raucherregelung in der Gastronomie ausschaut

11. Dez 2017 in 15:51

Der Vorschlag eines kompletten Rauchverbotes in Österreich ab dem 1. Mai 2018 bekam heute einen neuen Epilog. Das Rauchen wird nun auf folgende Art gehandhabt.

Im Rahmen der finalen Koalitionsverhandlungen wurde der Wunsch der Freiheitlichen, kein generelles Rauchverbot in der Gastronomie ab dem 1. Mai 2018 einzuführen, erfüllt. Es wird also weiterhin in den abgetrennten Räumen geraucht werden dürfen, mit Ausnahme von Minderjährigen, die in Zukunft draußen bleiben werden müssen.   

Zum Schutz der Nichtraucher müssen die Lokale mit Raucherbereichen noch besser gekennzeichnet werden. Das Rauchen in Gastronomiebetrieben wird also weiterhin in abgetrennten und geschlossenen Räumlichkeiten erlaubt sein (falls es sich um Lokale mit mehr als einem Raum handelt). Falls das nicht der Fall ist, das Lokal kleiner als 75m2 ist und drinnen vorwiegend Getränke konsumiert werden, darf dort auch weiterhin geraucht werden. Das Rauchen wird nur erlaubt sein, wenn Minderjährigen der Zugang zu diesen Räumlichkeiten untersagt wird und keine Gerichte vor Ort zubereitet werden. Des weiteren muss dies im Eingangsbereich gekennzeichnet sein und den Behörden gemeldet werden.

Zusätzlich wird das Alter, ab dem Rauchen erlaubt ist, von 16 auf 18 Jahre erhöht. Es wird mit den Bundesländern kooperiert werden, um diese Umstellung so schnell wie möglich einzuführen.

Es wird auch an einem Rauchverbot in PKWs gearbeitet, solange sich in diesem Jugendliche unter 18 Jahre befinden.

Vieviel Zigaretten und andere Rauschmittel die Wiener konsumieren, können Sie in unserem vorherigen Beitrag zu diesem Thema erfahren.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.