Wiener Linien erhöhen die Preise für (fast) alle Tickets!

07. Nov 2017 in 14:53

Ab dem 1. Januar 2018 werden die Fahrscheine in Wien um 3,7 Prozent teurer. Der Preis der Jahreskarte bleibt 365 Euro, aber nur für jene, die sie auf einmal bezahlen.

Der Einzelfahrschein kostet ab dem 1. Januar 2018 2,40€ (statt 2,20). Das 24-Stunden Ticket wird 17.10 (statt 16,20) und das Monatsfahrschein 51 statt 48,20 Euro kosten. Die alten Fahrscheine werden bis Juni 2018 gelten und nachher kann man sie gegen Aufzahlung austauschen.

Jahreskarte kostet gleich – aber nur für einen Teil der Besitzer

Von 760.000 Inhaber der Jahreskarte (1 Tag 1 Euro, oder 365€ im Jahr) zahlen im Moment nur 28% den Preis auf einmal. Die übrigen sollten auch diese Möglichkeit in Erwägung ziehen, denn für 72 Prozent der Jahreskartebesitzer, die sie in Monatsraten bezahlen,  verteuert sich dieser Fahrschein auf 396 Euro (+31€). Zum gleichen Preis werden die Jahreskarte nur jene Kundern bekommen können, die den ganzen Betrag auf einmal bezahlen.

Für Senioren kostet die Karte zwischen 6 und 11 Euro mehr

Wer auf einmal bezahlt, zahlt in Zukunft 235 Euro, aber jene Senioren, die ihre Jahreskarte monatlich zahlen, müssen ab dem 1. Januar 2018 dafür 246 Euro (statt 229) berappen. Wiener Linien begründen die Preiserhöhung damit, dass die Pensionen seit 2007 um ganze 22% erhöhrt wurden, wobei der Ticketpreis immer gleich blieb.

Jugend- und Studententickets kosten gleich

Das Jugendticket  wird weiterhin 19,60,  und Top-Jugendticket 60 Euro kosten. Studenten, die ihr Semesterticket online kaufen, werden auch weiterhin gleich bezahlen, am Schalter wird es etwas mehr kosten. Die Strafe für „Schwarzfahren“ verteuert sich von 103 auf 105 Euro.

Keine Fahrscheine mehr im Bus, neue Fahrscheintypen

Da nur 0,06% der Fahrgäste das Ticket im Bus kauft, haben die Wiener Linien beschlossen, den Verkauf einzustellen. Es werden ebenso die selten gekauften Vier-Streifen i 90-Minuten Ticket nciht mehr angeboten.

Dafür wird  der Zwei-Fahrten-Schein zu 4,80€ und das ermäßigte Seniorenticket um 1,50 Euro eingeführt.

Die letzte Preiserhöhung war vor 4 Jahren. Wiener Linien sehen sich gezwungen, die Preise zu erhöhen, da die Stadt seine Förderung nicht weiter erhöhen kann.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.