Wiener Wirtschaft: Unterstützung für Klein- und Mittelunternehmen

12. Dez 2014 in 11:33

Sollte bei den Wirtschaftskammerwahlen der SWV Wien gewinnen, so liegt dessen Fokus vor allem in der Unterstützung von Klein- und Mittelunternehmen.

Die Wirtschaftskammerwahlen Wien finden von 24. bis 26. Februar 2015 statt. Der Sozialdemokratische Wirtschaftsverband Wien (SWV Wien) startete seine Kampagne mit dem Ziel mehr an der Arbeit der Wirtschaftskammer mitzuwirken. Der SWV genießt die Unterstützung sozialdemokratischer Funktionäre, vor allem des Bürgermeister Michael Häupl und der Vizebürgermeistern Renate Brauner.

„Wir müssen die Wirtschaftskammer so erneuern, dass sie tatsächlich die Interessen der Mehrheit der Mitglieder vertritt“, erläuterte Fritz Strobl, welcher mit der derzeitigen Situation in der WKW unzufrieden ist.

Die Viefalt in der Wiener Wirtschaft muss Priorität der Wirtschaftskammer sein, weshalb eine größere Unterstützung für Klein- und Mittelunternehmen von Nöten ist. Diese verspricht der SWV in seiner Kampagne.

Sollte bei den Wirtschaftskammerwahlen der SWV Wien gewinnen, so liegt dessen Fokus vor allem in der Unterstützung von Klein- und Mittelunternehmen.

Der größte Rivale des SWV ist der ÖVP-Wirtschaftsbund, welcher derzeit die über die Mehrheit in der Wirtschaftskammer Wien verfügt. Um die Unterschiede zwischen diesen Fraktionen zu verstehen, sollte man wissen, dass die sozialdemokratische Fraktion traditionsgemäß die Arbeiterklasse und KleinunternehmerInnen unterstützt, während die Volkspartei auf der Seite der Großunternehmen steht.

“Mi” im Sozialdemokratischen Wirtschaftsverbund Wien

Einen besonders großen Faktor in der Wahlkampagne des Wiener SVW spielt das Referat “Mi”, an dessen Spitze sich der selbstständige Wiener Unternehmer, Darko Marković, befindet. Laut Schätzungen verfügen über ein Drittel der Wiener UnternehmerInnen über Migrationshintergrund, wovon der Großteil aus Bosnien-Herzegowina, Kroatien und Serbien stammt.

“Mi” ist ein Referat für ethnische Ökonomie in Wien, welches am 17. April 2014 mit dem Ziel gegründet wurde, UnternehmerInnen mit Wurzeln im ehemaligen Jugoslawien zu unterstützten. Das erste Projekt dieses Referats ist die Herausgabe des kostenlosen Gutscheinheftes, welches Rabatte für Leistungen von BKS-Firmen beinhaltet. 

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.