Informationsinitiative “ÖLARM”: Richtige Entsorgung von Speiseöl

02.12.2014

Wien Kanal startete kürzlich die Informationsinitiative “ÖLARM”, welche zum Ziel hat, über die großen Schäden, welche Speiseöl in der Kanalisation anrichtet, und die richtige Entsorgung zu informieren.

Eine große Anzahl der WienerInnen schüttet bereits gebrauchtes Speiseöl in den Abfluss, was große Schäden im Kanalisationsnetz der Stadt verursacht. Wien Kanal entsorgt jedes Jahr mehr als 170 Tonnen Fett aus der Kanalisation weshalb diese die Aktion ÖLARM ins Leben riefen. Diese hat zum Ziel, alle BürgerInnen aufzurufen, ihr benütztes Speiseöl nicht mehr in den Abfluss und somit der Kanalisation zu entsorgen.

Unter dem Motto “Öl im Kanal ist einfach Fatal” möchte Wien Kanal größeres Bewusstsein für eine richtige Entsorgung von Speiseöl schaffen.

Mehrfacher Nutzen

Die Stadt Wien ermöglicht ihren BürgerInnen bereits seit 10 Jahren eine ökologische Möglichkeit Altöl zu entsorgen. Der Wiener Ölsammelkübel, kurz WÖLI, ist ein oranger Plastikkübel, mit welchem WienerInnen bis zu 3 Liter gebrauchtes Speiseöl entsorgen können. Diese Kübel sind auf allen Mistplätzen der MA48 erhältlich.

Diese Art der Entsorgung von Speiseöl birgt zwei große Vorteile: Erstens wird somit die Wiener Kanalisation nicht belastet und somit kommt es zu weniger Verstopfungen und anderen Schäden und zweitens wird das richtig entsorgte Altöl zur Herstellung von Biodiesel verwendet. Dieser Treibstoff ist besonders umweltschonend, da er Kohlenstoffdioxid-neutral ist.

Mehr Informationen über die richtige Entsorgung von gebrauchtem Speiseöl und die Aktion ÖLARM finden Sie auf der offiziellen Homepage der Stadt Wien.

Dijaspora