Es ist Zeit für Winterzeit !

27.10.2016

Am letzten Sonntagmorgen im Oktober am 30. Oktober 2016 werden die Uhren von 03:00 auf 02:00 Uhr zurückgestellt. Die Winterzeit dauert bis zum 26. März – erst dann wird wieder die Sommerlzeit gelten.

Bereits am 30. Oktober, dem letzten Sonntag des Monats, steht die Zeitumstellug auf dem Programm: Die Winterzeit beginnt. Die Uhren wurden von 2.00 Uhr auf 3.00 Uhr zurückgestellt.
Eingeführt wurde die Sommerzeit 1973 in Europa anlässlich der Ölkrise und mit dem Hintergrund, Energie zu sparen. Mit der Zeitverschiebung sollte eine Stunde Tageslicht für Unternehmen und Haushalte gewonnen werden. Frankreich machte damals den Anfang. Österreich beschloss die Einführung erst 1979.
Ende 1994 wurden die unterschiedlichen Sommerzeitregelungen in der Europäischen Union vereinheitlicht. Die einheitliche Sommerzeit gilt seitdem in allen EU-Mitgliedsstaaten, aber auch darüber hinaus, etwa auf dem Westbalkan. Die Zeitumstellung erfolgt in insgesamt 70 Ländern, vorwiegend auf der nördlichen Halbkugel.
Erst im Herbst, am 26.3.2017 werden die Uhren in der Europäischen Union wieder um eine Stundevorgestellt, die Sommerlzeit beginnt.

Normalzeit oder Winterzeit – Welche Bezeichnung ist korrekt?

Im Volksmund heisst sie Winterzeit, doch die offizielle Bezeichnung lautet Normalzeit. Diese Zeit war bis zur Einführung der Sommerzeit (D + A seit 1980, CH seit 1981) "normal". Bis 1995 dauerte die Sommerzeit von Ende März bis Ende September (6 Monate) und wurde erst 1996 um einen Monat bis Ende Oktober verlängert. Seit damals dauert die Sommerzeit 7 Monate und die Winterzeit nur 5 Monate. Somit müsste die längere Sommerzeit als Normalzeit bezeichnet werden. Über kurz oder lang dürfte sich somit die unmissverständliche Bezeichnung des Volksmundes durchsetzen: Winterzeit!

Pročitajte još i ovo

Dijaspora