Fußball und Integration: Viele Migranten im österreichischen Nationalteam

25.04.2013

Junge Kicker mit Migrationshintergrund schaffen den großen Sprung zum Profi.

Fußball stellt ein außergewöhnlich gutes Modell für Integration dar. Dies beweisen hunderte junge Migranten täglich auf den Fußballfeldern Wiens. Einige haben den ganz großen Sprung geschafft, wurden Profis und spielen mittlerweile für Österreichs Nationalteam – wie Aleksandar Dragović, Zlatko Junuzović, David Alaba oder Veli Kavlak.
In einem neuen Spot, präsentiert von Integrations-Staatssekretär Sebastian Kurz und dem ÖFB-Präsidenten Leo Windtner, werden die positiven Beispiele und eben jene jungen Kicker mit Migrationshintergrund gezeigt, die für Österreich spielen.

Die Botschaft des Spots lautet: „Die Eltern kamen als Migranten, ihre Söhne spielen für Österreich“.
Sebastian Kurz lobte gegenüber „Dijaspora TV“ den großen Beitrag der jungen Sportler mit Migrationshintergrund für Österreich:

Dijaspora