Keine Erhöhung des Pensionsantrittsalters bis 2023

22.03.2018

Eine Erhöhung des gesetzlichen Pensionsantrittsalters von derzeit 65 Jahren schließt die Sozialministerin Beate Hartinger-Klein (FPÖ) bis 2023 aus “weil es nicht im Regierungsprogramm steht”.

Sozialministerin Beate Hartinger-Klein (FPÖ) hat eine Erhöhung des gesetzlichen Pensionsantrittsalters von 65 Jahren in dieser Legislaturperiode ausgeschlossen. Es sei eine Anhebung auf 67 Jahre, wie etwa in Deutschland, bis 2023 derzeit nicht geplant, ergänzte sie.

Ob man nicht auch Neues ins Regierungsprogramm aufnehmen kann? – Hartinger-Klein: “Das kann man sehr wohl. Aber wir haben so viele herausfordernde Reformen und Projekte”, man müsse nicht alle Baustellen aufreißen.

Die Pensionen seien finanziell gesichert. Allerdings werde sehr wohl ein “Konzept erarbeitet, wo die Generationen auch für die Zukunft gesichert sind”. Dabei werde man alles “anschauen, durchrechnen, simulieren und schauen was denkbar ist”. Darauf angesprochen, ob sie glaube, dass das derzeitige Antrittsalter von 65 Jahren einfach so weiter bestehen kann, sagte die Ministerin: “Möglich ist alles”.

Auch vorzeitige Alterspension möglich

Das bedeutet, natürlich, nicht, dass alle auch tatsächlich bis 65 arbeiten müssen. Die meisten Frauen können bereits mit spätestens 60 Jahren in die Alterspension gehen. Es gibt auch vorzeitige Alterspensionen, etwa bei langer Versicherungsdauer. Ein Pensionsantritt ist ab Vollendung des 62. Eine Möglichkeit ist fšr Männer ist auch die Schwerarbeitspension. Lebensjahres für Männer im Rahmen der sogenannten Korridorpension möglich. Für Frauen kommt die Korridorpension erst ab dem Jahr 2028 in Betracht. Vorher besteht für sie die Möglichkeit bereits vor Vollendung des 62. Lebensjahres entweder eine Alterspension oder eine vorzeitige Alterspension in Anspruch zu nehmen.

Das Pensionsantrittsalter der Frauen wird ab 2024 schrittweise an das der Männer angeglichen

Das Bundesverfassungsgesetz 1992 regelt die schrittweise Angleichung der unterschiedlichen Altersgrenzen von weiblichen und männlichen Versicherten für die Inanspruchnahme einer Alterspension. Das derzeitige Antrittsalter der Frauen für die Gewährung einer Alterspension – 60. Lebensjahr – wird beginnend mit 01.01.2024 (bis zum Jahr 2033: Anhebung um 6 Monate pro Jahr) an jenes der Männer – 65. Lebensjahr – herangeführt. Das bedeutet, dass Frauen mit einem Geburtsdatum ab 02.12.1963 bereits ein erhöhtes Antrittsalter für die Alterspension haben.

 

Aktuelle Nachrichten – HOME 

 

LESEN SIE AUCH: 

„Neu-Österreicher“: Zahl der Einbürgerungen steigt um 12,2 Prozent.

Erster Mensch-Tier-Friedhof in Wien-Simmering eröffnet

Wien zum 10. Mal lebenswerteste Stadt der Welt!

Dijaspora