Serbien: Aleksandar Vučić ist der neue Präsident

03.04.2017

Die Bürger Serbiens haben gestern den bisherigen Regierungschef Aleksandar Vučić zum neuen Staatspräsidenten gewählt. Die Amtszeit beträgt fünf Jahre. Als erste haben der österreichische Bundeskanzler Christian Kern und der Außenminister Sebastian Kurz Vučić zum Wahlsieg gratuliert.

Am Sonntag fanden in Serbien die Präsidentschaftswahlen statt. Wahlberechtigt waren 6,724.949 Staatsbürgerinnen und Staatsbürger Serbiens.
Der aktuelle Regierungschef und Kandidat der regierenden Koalition, Aleksandar Vučić konnte, laut den vorläufigen Ergebnissen der Wahlkommission, bereits in der ersten Wahlrunde als Sieger dastehen. Auf ihn entfielen 55,13% der abgegebenen gültigen Stimmen.
Nach der Auszählung von 91,39% der abgegebenen Stimmen gewannen Saša Janković 16,26%, Luka Maksimović 9,43%, Vuk Jeremić 5,46 und Vojislav Šešelj 4,47%der abgegebenen gültigen Stimmen. Auf die übrigen Kandidaten entfielen insgesamt 7,41% der abgegebenen gültigen Stimmen. Die Wahlbeteiligung lag bei 54,55%.

Auch ein Wahllokal in Wien

Auch die in Österreich lebenden serbischen Staatsbürger konnten ihre Stimme in Österreich abgeben. 900 Personen haben sich für diese Möglichkeit angemeldet, 798 oder etwas mehr als 70% davon haben dann, laut dem Serbischen Rundfunk, auch tatsächlich von ihrem Wahlrecht Gebrauch gemacht. Wie bei den vorangegangenen Parlamentswahlen, war auch für diese Wahl nur ein Wahllokal geöffnet, und zwar in den Räumlichkeiten des serbischen Konsulats in Wien. Das Wahllokal in Salzburg blieb auch diesmal geschlossen, da weniger als 100 Personen ihren Wunsch geäußert haben, ihre Stimme in Salzburg abzugeben.
Die Auslandsserben konnten bei diesen Präsidentschaftswahlen in den insgesamt 53 Wahllokalen in 32 Ländern ihr Wahlrecht ausüben.

Die ersten Glückwünsche für Vučić aus Österreich

Der österreichische Bundeskanzler Christian Kern und der Chef der österreichischen Diplomatie Sebastian Kurz haben als erste Vučić zu seinem Wahlsieg gratuliert. Johannes Hahn war der erste EU-Funktionäre, der den neugewählten serbischen Staatspräsidenten beglückwünscht hat.
Auf seinem Twitter Profil schrieb Bundeskanzler Kern: „Gratulation an Aleksandar Vučić. Stabiler Balkan und ein prosperierendes Serbien ist im Interesse Europas und Österreichs“.
Auch der Außenminister Sebastian Kurz gratulierte Vučić zu seinem Wahlsieg: „Ich gratuliere Aleksandar Vučić zur Wahl zum Präsidenten Serbiens. Es freut mich, dass wir die enge Zusammenarbeit zwischen unseren beiden Ländern fortsetzen werden“, twitterte er.

Dijaspora