The Culture of Tito´s Yugoslavia 1945 – 1980

18.10.2013

Internationale Konferenz, 18. – 20. Oktober 2013 in Wien
Die internationale Konferenz ist den verschiedenen Aspekten der Kultur in Titos Jugoslawien gewidmet. Die KünstlerInnen, WissenschaftlerInnen und ForscherInnen aus den Nachfolgenstaaten Jugoslawiens, als auch aus Deutschland und Österreich, werden über die Literatur, Musik, Architektur, Ausbildung und das Alltagsleben in ihren Vorträgen berichten und diskutieren. Das Hauptziel dieser Konferenz ist weniger bekannte („vergessene“) Werke, welche im Laufe der Kriegszeiten (1991 – 1995) entstanden, vorzustellen.

Die unterschiedlichen Aspekte des kulturellen Lebens in Jugoslawien, sowie der Weg zwischen Kommunismus und Kapitalismus, sowie zwischen dem Sozialistischem Realismus und westlicher Konsumwirtschaft werden in den selten zu hörenden Werken, von KünstlerInnen und WissenschaftlerInnen aus den Ländern des ehemaligen Jugoslawiens, widergespiegelt. Neben den renommierten ForscherInnen und KünstlerInnen wie z.B. Dr. Tatjana Marković und Prof. Dr. Stefan Schmiedl, nehmen auch serbischen StudentInnen, welche in Österreich studieren, teil. Irena Zagorac, hat letztes Jahr ihr Masterststudium am Konservatorium Wien erfolgreich abgeschlossen und ist Vizepräsidentin in der Organisation OSSI – Wien. In diesem Projekt hatte sie eine sehr wichtige Rolle, sie ist Assistentin des Hauptorganisators Prof. Dr. Stefan Schmiedl.

Seit 1918 entwickelten sich in Jugoslawien verschiedenste politische Modelle. Diese Veränderungen – Zeit des „Informbiro“ (Zeit des Streits zwischen Jugoslawien und UdSSR), Dezentralisation, Liberalisierung der 50-er Jahren und zunehmender Nationalismus, bildeten einen Rahmen für verschiedene Neudefinierungen der jugoslawischen Kultur.

Somit entstanden gänzlich unterschiedliche künstlerische Richtungen – der sozialistische Modernismus, Realismus und Ästhetizismus, sowie der moderne Akademismus bzw. „modernen Modernismus“. Über diese verschiedenen Strömungen hinaus, entwickelte sich die Neo-Avantgarde in Literatur, der Bildenden Kunst, Film und Musik in der Zeit von Titos Jugoslawien zwischen 1951 und 1973.

TeilnehmerInnen werden die Ergebnisse ihrer Recherche die auf jugoslawische Kultur während der Regierungszeit von Tito basieren, vorstellen (20 Minuten Vortrag + 10 Minuten Diskussion). Das Publikum hat die einzigartige Möglichkeit, die Kulturpolitik und die Synthese von verschiedenen Kunstrichtungen Jugoslawiens zu erleben.

Projektrealisierung: Don Juan Archiv Wien, Institut für kunst- und musikhistorische Forschung, Österreichische Akademie der Wissenschaften, Konservatorium Wien Privatuniversität mit der Unterstützung der Organisation serbischer StudentInnen im Ausland -Wien (OSSI – Beč)

Detailliertes Programm und weiter Informationen zur Konferenz unter:

http://www.konservatorium-wien.ac.at/fileadmin/mediafiles/documents/Veranstaltungen_13-14/InternationalConference_Tito_Okt13.pdf

http://www.oeaw.ac.at/kmf/veranstaltungen/archiv/TITO_programska%20knjizica.pdf

www.dojuanarchiv.at

 

Dijaspora