Engpässe bei Trauungsterminen in Wien

19.03.2015

Bei den Wiener Standesämtern ist es derzeit fast unmöglich einen Termin für die Trauung zu bekommen. Es gibt schon Wartelisten. Ausweichen auf andere Orte ist möglich.

In manchen der 10 Standesämtern in Wien heißt es derzeit „Bitte warten“. Sie sind so gut, wie ausgebucht. Im Standesamt „Innere Stadt“ gibt es bis August keine Termine mehr.

In Ottakring gibt es eine Warteliste, die heiratswilligen Paare müssen hoffen, dass andere Paare ihren Termin absagen oder verschieben.

Möglich, dass Heiraten wieder in, vielmehr liegt es wahrscheinlich daran, dass die Monate Mai und Juni traditionell die beliebtesten Heiratsmonate sind. Viele Paare planen voraus. Trotzdem kann man mit etwas Glück vielleicht doch noch den einen oder anderen Termin bekommen.

Die Reservierung eines Trauungstermins ist online, wenn einer der Partner in Österreich wohnhaft ist, oder persönlich möglich.

In Wien werden rund 8.700 Ehen pro Jahr geschlossen. Bei den 10 Standesämtern sind insgesamt 40 Beamten beschäftigt, im Durchschnitt kommen, also auf jeden Beamten 217 Paare. Aber auch die Scheidungsrate in Wien lässt sich sehen: Im Jahre 2013 wurden insgesamt 4.129 Ehen geschieden.
Heiraten ist möglich nicht nur in den 10 Standesämtern, sondern auch an Traumhochzeitsorten wie Schlössern, Parks oder dem Rathaus, aber auch in einem Standesamt außerhalb von Wien. Eine vorherige Meldung muss jedoch beim Standesamt nach dem Wohnsitz erfolgen.

Dijaspora