Universität Wien: Doppelter Studienbetrag für StudentInnen aus Drittstaaten

27.10.2017
©-Universität-Wien-Alexander-Schuppich

Die Wiener Universität hat beschlossen, den Studienbeitrag für StudentInnen aus Drittstaaten zu erhöhen, bzw. ihn den Beiträgen an den anderen österreichischen Universitäten anzugleichen. Neue Studentinnen und Studenten aus Serbien, Bosnien und Herzegowina und Montenegro zahlen also ab dem Sommersemester 2018 neben dem ÖH-Beitrag von 19,20 auch den Studienbetrag von 726,72 Euro.

Jene, die schon studieren, werden bis spätestens November 2021 den alten Beitrag bezahlen können, wenn sie die vorgeschriebenen Voraussetzungen erfüllen. Ausgenommen sind StundentInnen aus Entwicklungsländern und jene aus Drittstaaten, die den österreichischen StaatsbürgerInnen gleichgestellt sind, sowie einige weitere kleinere Gruppen (Diplomaten, Journalisten usw.)

 

Dijaspora