Wien: Es werden neue Gemeindewohnungen gebaut

17.12.2017

Nach einigen Jahren Pause baut die Stadt Wien die Gemeindewohnungen NEU!. Bis 2020 sollen 4.000 moderne Wohneinheiten mit anzeptablen Mieten entstehen.

Am 13. Dezember erfolgte der Spatenstich für den Bau der neuen Gemeindewohnungen nach dem erprobten Modell. Die ersten 120 Wohnungen entstehen am Areal der ehemaligen AUA-Zentrale (Fontranagasse, Favoriten, in der Nähe zur U1 Station Oberlaa). Das Projekt soll im Herbst 2019 beendet werden und die Stadt wird dafür 6,9 Mio. Euro investieren. In insgesamt 9 Wiener Bezirken werden im Moment in verschiedenen Phase noch 3.450 neue Gemeindewohnungen gebaut. Denn die Stadt hat vor, bis 2020 in der Stadt rund 4.000 solche Wohnungen zur Verfügung zu stellen.

Bei feierlichem Starten der Bauarbeiten in Favoriten war auch der Bürgermeister der Stadt Wien, Dr. Michael Häupl mit seinem wahrscheinlichen Nachfolger, dem Stadtrat für Wohnen, Michael Ludwig (beide SPÖ). Der Bürgermeister betonte, dass Wien für seine Gemeindebauten international bekannt sei, und dass es wichtig sei, dass Menschen günstige Wohnungen haben können. Die Stadt rüste sich dabei auch für die nahe Zukunft, denn in ein paar Jahren werden in der Hauptstadt 2 Millionen Menschen leben. Michael Ludwig  sagte unter anderem, dass neben den günstigen Wohnungen für WienerInnen auch die Arbeitsplätze in der Bauindustrie gesichert würden.

Vorteile der Gemeindewohnungen NEU

“Gemeindewohnungen NEU” bietet faiere Preise für künftige Miter und die Rechtssicherheit. Der Quadratmeterpreis ist mit 7,50 Euro angesetzt, es sind keine Eigenmittel notwendig, der Mieter muss keine Kaution bezahlen und er bekommt den unbefristeten Mietvertrag. Die Wohnungen sind Eigentum der Stadt Wien und werden nach transparenten Kriterien verteilt.

Details zum Projekt im 10. Bezirk

Das Gebäude wird über 120 Wohnungen mit Balkons oder Loggias verfügen. In den Wohnungen sind eine bis fünf Räumlichkeiten geplant, und die Größe wird zwischen 40 und 100 m2 sein. Fast 90 Prozent der neuen Wohnungen sind für Singles, AlleinerzieherInnen mit einem Kind oder kleiner Familie einem Kind vorgesehen. Die Wohnungen sind nach den Bedürfnissen der künftigen Mietern geplant: mehr als 40 Prozent haben ein oder zwei Zimmer, so dass auch jüngere Wiener (bis 30 Jahren) jetzt ihre günstige Gemeindewohnungen bekommen werden. Von 10.000 Gemeindewohnungen, die im Jahr zugeteilt werden, sind jetzt ca. 2.000 für Jüngere vorgesehen.

Die Gebäude werden vier, fünf oder neun Stockwerke haben. Das Objekt hat Kellerabteile, Waschsalon, Räumlichkeiten für Fahrräder und Kinderwagen, Fahrradwerkstätte und eine Sammelgarage am benachbarten Grundstück. Gute Beziehungen unter Nachbarn stehen im Zentrum der Aufmerksamkeit: So wird es einen Wintergarten für gemeinsames Gärteln geben. Ein Hauswart ist auch geplant. Drei Höfe werden  Alten, Kindern und Singles zur Verfügung stehen.

Dijaspora