Zahl der Lehrlinge in Österreich steigt

04.04.2018

Im Jahr 2017 haben österreichweit 33.721  Menschen eine Lehre begonnen. Das waren um 3,1 Prozent mehr Lehranfänger als 2016. Davon profitieren sowohl die Lehrlinge, als auch die Unternehmen, denn der Bedarf an Fachkräften wird in den kommenden Jahren weiter steigen. 

In Österreich kann man zwischen 220 Lehrberufen wählen. Um eine Lehre in einem Lehrbetrieb zu beginnen, sollte man die 9-jährige Schulpflicht bereits erfüllt haben. Diese ist eine maßgebende Voraussetzung zur Unterzeichnung des Lehrvertrags mit einem Lehrbetrieb.

Die Ausbildungsdauer erstreckt sich je nach Lehrberuf von zwei bis zu vier Jahren. Während der Ausbildung bekommen die Lehrlinge eine Lehrlingsentschädigung, die je nach der Branche und dem Firmenstandort unterschiedlich sein kann.

Die Ausbildung findet in einem dualen System statt: der praktische Teil der Lehre erfolgt in einem Lehrbetrieb (rund 80% der Lehrzeit) und die theoretischen Inhalte werden in der Berufsschule (rund 20% der Lehrzeit) vermittelt. Die Lehre ist für all diejenigen geeignet, die eine praxisorientierte Ausbildung in einem Lehrbetrieb anstreben. Bei der Suche nach einem passenden Beruf hilft auch der AMS.

 

Unterstützung für Betriebe durch die Wirtschaftskammer Wien

Die Wirtschaftskammer Wien hat eine eigene Abteilung, die Betriebe unterstützt, welche Lehrlinge ausbilden wollen. Mario Grnja und seine KollegInnen von  der Lehrlingsstelle der Wirtschaftskammer Wien  informieren und beraten Unternehmen in einem persönlichen Gespräch kostenlos und unverbindlich zu folgenden Themen:

  • erstmaliges Ausbilden
  • Auswahl des richtigen Lehrlings
  • Förderungen für Lehrbetriebe
  • AusbilderInnen
  • Berufsschulen
  • rechtliche Rahmenbedingungen
  • etc.

Eine persönliche Beratung bietet den Unternehmen folgende Vorteile:

  • Kompetenz: Die Unternehmer haben eine kompetente Ansprechperson vom ersten Gespräch bis zur Lehrabschlussprüfung
  • Erleichterung: Die Beratung findet vor Ort im Unternehmen selbst statt
  • Zuverlässigkeit: Die Unternehmer erhalten die wesentlichen Informationen zur richtigen Zeit
  • Sicherheit: Die Unternehmer können auf Angebote und Services der Wirtschaftskammer Wien zurückgreifen
  • Aktualität: Die Unternehmer bekommen laufende Informationen über aktuelle Entwicklungen in der Lehrlingsausbildung in der jeweiligen Branche
  • Vernetzung: Die Wirtschaftskammer hilft bei der Herstellung von Kontakten zu relevanten Organisationen und Institutionen

 

Durch die Ausbildung im eigenen Betrieb profitieren auch die Unternehmen, weil sie Fachkräfte bekommen, die die internen Abläufe gut kennen und mit der Arbeit sofort beginnen können.

LESEN SIE AUCH: Die Lehrstellen im Fokus: Handwerk hat goldenen Boden

Dijaspora