Tiergarten Schönbrunn : Neue Wintergarten und Terasse für die Giraffen

16.11.2014

Die Planungen für das neue Giraffengehege, einen Wintergarten, im Tiergarten Schönbrunn sind abgeschlossen. Geplant sind der Bau eines neuen Zuhauses, in welchem die Tiere den Winter über verbringen werden, sowie ein neues Freigehege für Auslauf bei Schönwetter.

Die Giraffen des Schönbrunner Zoos bekommen in Kürze ein neues Wintergehege, in der Größe von 440 m2 errichtet. Das neue Zuhause der Giraffen ist somit drei Mal größer als das bisherige. Eine besondere Attraktion für BesucherInnen wird die neue Terasse, bzw. Galerie sein, welche ein Bestaunen der Giraffen aus 5 Metern Höhen ermöglicht. Zudem wird das Freihgehege auf 1.500 m2 vergrößert.
Am neuen Giraffengehege wird voraussichtlich 2 Jahre gebaut werden und während der Bauarbeiten werden die Tiere in der Maria-Theresien Kaserne zeitweilig untergebracht.
Derzeit hausen in Schönbrunn vier Giraffen und die Übersiedelung in die Kaserne wird mit Sicherheit keine leichte sein. Am Umzug, welcher Ende November geplant ist, beteiligt sich neben dem Zoopersonal auch das Bundesheer.

Giraffen auch weiterhin bestaunen

Um den BesucherInnen auch während der Bauarbeiten am neuen Gehege das Bestaunen der majestätisch Tiere zu ermöglichen wird im Zoo ein Bildschirm aufgestellt, welcher Livebilder aus dem Übergangszuhause der Giraffen zeigen wird.

Erste Giraffe aus Ägypten

Das derzeitige Giraffengehege stammt noch aus 1828 und ist das einzige, welches noch nicht renoviert wurde. Damals kam die erste Giraffen aus Ägypten nach Wien und war ein diplomatisches Geschenk des ägyptischen Vizekönigs. Die WienerInnen waren von der ersten Giraffen in ihrer Stadt besonders Begeistert. 30 Jahre später (1858) kam in Schönbrunn die erste Giraffe zur Welt, sie war gleichzeitig auch die erste die am europäischen Festland das Licht der Welt erblickte.

Dijaspora